Immer wieder sonntags (8)

Pflanze

 

Heute war der erste Sonntag seit Wochen, der nicht von Hektik, Umzug, Möbelaufbau oder dergleichen geprägt war. Ich hatte schon ganz vergessen wie das ist, wenn man mal nichts erledigen muss, sondern einfach nur kann. Der Haushalt erledigt sich ja bekanntlich leider nicht von selbst, vor allen Dingen haben die kleinen Hauselfen andauernd Urlaub, aber hey! Heute schien die Sonne, es war zur Abwechslung mal frühlingshaft warm und da geht einem alles viel leichter von der Hand.
Ich gelobe, mich nun ein bisschen mehr zu entspannen, so insgesamt, denn die letzten Wochen waren schon ziemlich fordernd und stressig. Das schlägt mir ganz schön auf’s Gemüt – das soll sich nun wieder ändern, damit der Kopf auch wieder frei für die kreativen Dinge des Lebens wird.

Wie jeden Sonntag, hier meine letzte Woche im Zeitraffer.

|Gesehen| Sky sei Dank am vergangenen Montag die erste Folge der sechsten Staffel von Game of Thrones. Ich hatte mir vom Season-Auftakt ehrlich gesagt mehr versprochen, ich empfand die Folge eher als wegbereitend für das, was (hoffentlich) noch kommt. Es bleibt spannend. Heute Nacht geht’s in den USA ja schon mit der zweiten Folge weiter, also ist für morgen angesagt im Internet möglichst über keine Spoiler zu stolpern, weil Sky die Episode erst ab 21 Uhr am Start hat.
|Gehört| Lukas Graham – 7 Years. Momentan einer meiner liebsten Songs.
|Getan| Die neue Bude gesaugt, gewischt und darüber gefreut, dass man mit den beiden Steckdosen im Flur die ganze Wohnung saugen kann. Weirdo-Alarm. Ansonsten alltägliches, Arbeiten, Essen, Schlafen, Ikea-Regale aufbauen, Fußball geschaut und der Werkstatteröffnung eines Freundes beigewohnt. Schon total toll, wenn man live miterlebt, wie jemand seine berufliche Zukunft in die eigene Hand nimmt und sich selbstständig macht. Hach.
|Gegessen| Leckerstes Gulasch bei meiner Mama und halbes Hähnchen mit Pommes. Ansonsten oft belegte Brote – wir haben immer noch keine Küche, ihr erinnert euch.
|Gedacht| Dass es die Eintracht nach dem gewonnenen Spiel am letzten Samstag nun mehr denn je in der eigenen Hand hat, den drohenden Abstieg zu verhindern. Das ist immerhin mehr, als wir vor ein paar Wochen noch zu hoffen gewagt haben.
|Gefreut| Darüber, dass mein Kumpel den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit gewagt hat. Einfach ein großes Ding und ich finde es großartig, wenn man das verwirklicht, was einen zufrieden macht. Don’t follow your dreams – chase them.
|Gelacht| Über dumme Pups-Witze. Zum Erwachsen-Sein habe ich noch genug Zeit. Irgendwann.
|Geärgert| Über einen amazon-Verkäufer, bei dem ich einen Spiegel für’s Badezimmer bestellt habe. In der Artikelbeschreibung stand, dass der Spiegel ein Format von 120×70 cm hat, geliefert wurde allerdings ein Spiegel, der 120×40 cm groß ist. Nun habe ich die Rücksendung beantragt, weil das schmale Format nicht in unser Bad passt, aber der Verkäufer verlangt, dass ich die Versandkosten trage. Da ich das Produkt aber nicht einfach nur umtauschen oder zurückgeben will, sondern eine falsche Größe geschickt bekommen habe, habe ich mich nochmals gemeldet und darauf hingewiesen – ohne Erfolg. Der Kundenservice von amazon hat sich der Sache dann angenommen und heute abend schaue ich nochmal nach dem aktuellen Status und sehe, dass man den Antrag abgelehnt hat und ich die Rücksendekosten tragen solle. Ein Blick auf die Artikelbeschreibung zeigt, dass der Anbieter das Format nun auf 120×40 geändert hat. Dezent unverschämt und ich habe zum Glück Screenshots der Beschreibung vom Zeitpunkt der Bestellung. Trotzdem ärgerlicher Scheiß.
|Gewünscht| Dass wir den Handtuchhalter etwas höher angeklebt hätten. First world problems.
|Gekauft| Ein Ikea Regal für’s Büro. Für die Kenner unter euch: Ist ein Kallax geworden. Außerdem durfte die klassische „Ikea Palme“ bei uns einziehen. Man munkelt, sie heißt Hubert ;)
|Geliebt| Die Ich-Zeit, die ich diesen Sonntag hatte. Nachdem die Bude sauber war, habe ich mich vor die Playstation gehockt und The Last of Us* gespielt. Seit 4 oder 5 Wochen das erste Mal, dass ich dazu die Ruhe und Zeit hatte. Einfach mal an nichts denken und in der Story versinken. Wundervoll war’s.
|Geklickt| Jede Menge WordPress-Themes, da ich meinen Foodblog neu gestalten möchte. Ich hatte bei Themeforest ein Theme gekauft, aber leider buggt das gute Ding wie die Seuche und der Support meldet sich einfach nicht auf das Ticket zurück. Muss ich wohl oder übel morgen stornieren, obwohl ich die Optik des Themes sehr mag. Aber hilft ja nicht, wenn’s nicht läuft.

*Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Are you human? * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.