Warum ebay und ich uns trennen

yesterday

Liebes ebay,

ich erinnere mich gern zurück, an die Zeit kurz vor der Jahrtausendwende, in der wider erwartend doch nicht alle Computer abgestürzt und auch die Welt nicht untergegangen oder von Aliens besetzt wurde.
Dafür eröffnete ebay seine virtuellen Pforten des Auktionshauses auch in Deutschland.

Oh, wie aufgeregt wir alle waren!
Das plötzliche „Massenprodukt“ Internet, online Auktionen, ebay! Es war alles so spannend und neu und wir alle freuten uns darüber, dass uns das Internet als neue Errungenschaft der Gesellschaft das Leben so viel leichter machen würde.
Endlich konnten wir, ebay sei Dank!, unsere gebrauchten Sachen online verkaufen und mussten nicht mehr morgens um 5 Uhr im verregneten Deutschland auf irgendwelchen Flohmärkten mit dem Standaufbau beginnen. Hurra!
Der noch etwas zaghafte Beginn einer neuen Beziehung war geboren.

Unvergessen der Hype zu Anfang, als alles noch so war, wie wir es uns in unsere kühnsten Flohmarktträumen nicht hätten schöner ausmalen können.
Wir kauften und verkauften bei ebay, was das Zeug hielt.
Wir machten Schnäppchen, wir ließen uns vom Auktionsfieber erfassen und bezahlten dadurch so manchen Artikel viel zu teuer. Und wir waren dennoch stolz darauf, die Auktion gewonnen zu haben. Habe Feuer gemacht, war Höchstbietender – hier jetzt vorstellen, wie man sich stolz mit den Fäusten auf der Brust herumtrommelt.
Unsere Leidenschaft für online Auktionen war entfacht.
Unsere Beziehung hatte sich also von zaghaft zu leidenschaftlich entwickelt. Wir waren glücklich.

Nach einiger Zeit ebbte die erste Euphorie ab und in unsere Beziehung kehrte Alltag ein. Vermutlich ist das auch der Tatsache geschuldet, dass wir in den ersten Monaten so ziemlich alle gebrauchten Gegenstände aus unserem in einen anderen Besitz gewechselt hatten.
Dennoch war unser Beziehungsstatus immer noch glücklich.
Wenn es etwas Gebrauchtes zu verkaufen gab, warst Du, ebay, immer noch die erste Anlaufstelle. Wir waren immer noch glücklich.

Doch nach einigen Jahren begann sich unsere Beziehung zu verändern.
Du wurdest scheinbar immer erfolgreicher, immer distanzierter und Du kümmertest Dich nicht mehr so intensiv um unsere Beziehung, wie zu Anfang.
Die Gebühren stiegen und stiegen, bis man sich irgendwann überlegen musste, ob es sich überhaupt noch lohnte, den alten Stuhl aus Omas Nachlass anzubieten oder lieber doch wieder um 5 Uhr früh zum lokalen Flohmarkt zu fahren.
Auch Dein Umfeld veränderte sich zusehends. Waren vorher Deine Freunde auch meine Freunde, so wirkten nach und nach immer mehr neue Bekanntschaften unsympathisch.
Aber wie das bei glücklichen Beziehungen so ist, machten wir uns nicht allzu viele Gedanken darüber und blieben weiterhin glücklich. Zwar nicht mehr so unbeschwert wie zu Anfang, aber glücklich.

Ein paar weitere Jahre später ist aus unserer Beziehung ein Trümmerhaufen geworden.
Deine neuen Freunde pöbeln und meckern bei jeder Gelegenheit und drohen am laufenden Band damit, dass sie richtig Ärger machen, wenn wir uns nicht verhalten, wie sie es sich vorstellen.
Du sagst, Du kannst nichts dagegen tun, da es das Verhalten Deiner Bekannten ist und Du keinen Einfluss darauf nehmen kannst. Du kümmerst Dich nicht darum, dass diese Vorfälle immer häufiger werden und wir immer unglücklicher werden. Unsere Beziehung steht kurz vor dem Zerbrechen.

Nur ein paar Wochen später ist unsere Beziehung am Ende.
Du verplapperst Dich ab und an mit vertraulichen Informationen aus unserem Privatleben, wie ich vor einigen Tagen erfahren musste.
Du sagst, es wird nie wieder vorkommen, so etwas passiert schon einmal. Aber unsere Beziehung ist bereits so angegriffen, dass ich Dir das nicht glauben kann.
Der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, war ein weiterer Bekannter von Dir, der völlig daneben herummeckerte und sich dabei in der Ton- und Wortwahl vergriff.
Ich weiß, Du möchtest das auch nicht, aber Du kannst offensichtlich auch nichts dagegen tun, wie Dein Umfeld mittlerweile aussieht.
Deswegen ist es besser, wenn wir uns trennen.

Es war eine schöne Zeit, ebay. Es war eine glückliche Beziehung. Aber es ist an der Zeit, sich zu trennen, wenn man nur noch streitet und nicht mehr liebt.

Mach’s gut!
Deine
MissCreARTiv Signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Are you human? * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.