Ambulanzzuschlag 443

wtf

Dass man in Deutschland dazu neigt, Gesetze und Regelungen komplizierter zu gestalten als nötig, ist hinreichend bekannt. Nicht umsonst ist das deutsche Steuerrecht eine der Umfangreichsten Buchreihen seiner Art auf dieser Welt.
Dass Deutschland offenbar auch gern den „Hausmeister des Euro“ spielt und die Zeche in Europa bezahlt – geschenkt. Auch das hat spätestens seit der Pleite Griechenlands jeder mitbekommen.
Dass in Deutschland nicht einmal die Krankenkassen erklären können, was die Ärzte warum abrechnen, reiht sich irgendwie nahtlos in die Beispielreihe ein.

Ich habe im letzten Jahr einen Mini OP-Termin beim Hautarzt gehabt, keine große Sache, einige von euch erinnern sich sicherlich noch an mein Gejammer meine Tweets über die schrecklich juckenden Narben am Rücken.
Nun trudelte die Rechnung für diese Dienstleistung ein und ich staunte nicht schlecht, dass ein Posten von 43,72 € in der Auflistung steht, mit dem Titel „443 – Ambulanzzuschlag, Op. 500-799 Punkte“.

Vielleicht nehmen ambulante Operationen mittlerweile an Castingshows, wie „Deutschland sucht die super OP“ teil, denn ein Bepunktungssystem, das offensichtlich mehr als 800 Punkte haben muss, ist schon beeindruckend.
Jetzt fragte ich mich allerdings, welche Leistung eigentlich hinter diesem Zuschlag steckt.
Anhand der Rechnung konnte ich es mir nicht erklären, denn alle anderen Leistungen, wie Voruntersuchung, lokale Betäubung, Rumschnippeln, Nachuntersuchung usw., sind verständlich aufgeführt.
Auch Tante Google konnte mir keinen zufriedenstellenden Aufschluss geben, was sich hinter der 443 an Leistung verbirgt.

Also rief ich heute morgen meine Krankenversicherung an, um unverbindlich nachzufragen, was dieser Posten bedeutet. Es geht mir im Grunde nicht darum, ob der Arzt 43,72 € mehr oder weniger bekommt, schließlich ist man genau dafür krankenversichert, dass Arztrechnungen bezahlt werden.
Aber mein NeugierGen treibt mich, ich möchte dennoch wissen, welche Leistung der Arzt für diese 43,72 € erbracht hat. Ich muss auf meinen Rechnungen schließlich auch immer ausweisen, für welche kreative Leistung ich Arbeitszeit abrechne.

Das Telefonat mit der Krankenversicherung war genauso enttäuschend, wie Recherche bei Google:

„Guten Morgen, ich habe eine Frage zu einer abgerechneten Leistung, können Sie mir da weiterhelfen?“
„Um welche Leistung handelt es sich denn?“
„Ich habe hier eine Rechnung [insert Beschreibung des Falls here] und möchte gern wissen, für welche Leistung der Ambulanzzuschlag 443 abgerechnet wird.“
„Das ist ein Zuschlag für eine ambulante Behandlung.“
Was sie nicht sagt. Wer wäre darauf von allein gekommen?
„Genau. Das steht ja da, aber was bedeutet das? Welche Leistung steckt denn dahinter?“
„Das kann ich Ihnen auch nicht sagen, ohne die Rechnung vorliegen zu haben.“
„Oh, okay. Aber ich habe doch gar keine zusätzliche Leistung dort in Anspruch genommen. Ich bin eigenständig in die Praxis gefahren, habe diese eigenständig wieder verlassen und habe auch keine Zeit der Überwachung oder sowas in Anspruch genommen.“
„Deswegen ist es ja auch ein Ambulanzzuschlag.“
Die Argumentation der Dame verwirrt mich.
„Ja, es war ein ambulanter Eingriff. Ich habe lediglich nicht nachvollziehen können, wofür dieser Posten auf der Rechnung überhaupt steht.“
„Der Gesetzgeber erlaubt es den Ärzten, solche Zuschläge zu berechnen.“
„Und wofür?“
Ich frage mich mittlerweile, ob sie überhaupt versteht, was ich wissen will.
„Vielleicht für Zusatzleistungen. Als Aufwandsentschädigung. Das wird schon in Ordnung sein, der darf das.“

Ich habe mich noch höflich für die Auskunft bedankt, aber wirklich weitergebracht hat mich das Nachfragen nicht.
Es bringt mir lediglich die Erkenntnis, dass offenbar auch die Krankenkassen gar nicht genau wissen, wofür sie zahlen. Es ist mir schleierhaft, dass alles akribisch nach einem Ziffernkatalog aufgelistet wird, aber man dann nicht genau sagen kann, wofür diese Bezeichnung steht, bzw. welche Leistung dahinter steckt.

Wenn jemand von euch genaueres über den Ambulanzzuschlag 443 weiß, nur her mit den Infos.

Liebste Grüße
Eure
MissCreARTiv Signatur

4 Gedanken zu „Ambulanzzuschlag 443

  1. Pinocino sagt:

    Weiß der Geier, wo es her kommt, aber vielleicht geht es hier gar nicht um den ZUSATZ sondern nur um das Prinzip „Ambulant“ Also wäre es stätionär gewesen, dann wäre es wieder anders. Heißt also: Miss CraARTiv war beim Arzt, Leistung a und b und c und d und e und… und eben ambulant. (Um wirklich herausfinden zu können, wofür der zu Zuschlag ist, müsstest du wahrscheinlich mal in der Buchhaltung fragen, aber selbst die sagen auch nur: Wir rechnen das so ab, weil Vorschrift!)

    • Ja, vermutlich ist es wirklich nur so ein Prinzipiending. Aber kein Wunder, dass unser Gesundheitssystem den Bach runtergeht, wenn man für alles Mögliche Prinzipienpauschalen abrechnen darf :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Are you human? * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.